Tamale und Heimflug

Am Mittwoch ging es zurück nach Tamale. Dort schliefen wir diesmal im Gästehaus auf dem Gelände des Chairmans. Manuel, Christoph und Hannah besuchten am Abend noch in einem Gottesdienst zur Passionswoche.

Am Donnerstagvormittag besuchten wir noch das girls hostel, das mit den Geldern der FAZ-Spendenaktion gebaut wurde. Knapp zwei Wochen nach der Einweihung ist es fast fertig, wenn man dem Bauleiter glauben darf. Für deutsche Verhältnisse sieht es noch ziemlich unfertig aus. Je nach Rechnung (ghanaisch oder deutsch) sollen zwischen 280 und 500 Schülerinnen dort untergebracht werden, um sicher lernen und schlafen zu können. Es war sehr spannend, das Projekt besuchen zu können und zu sehen, was aus den Spendengeldern gewachsen ist.

Dann ging es über Accra und London nach Hause. Wir waren alle froh, eine funktionierende Dusche, gewohntes Essen und das vertraute Bett wiederzusehen. Trotz alledem war unser Besuch in Ghana eine wundervolle Erfahrung. Wir haben so viele Menschen kennengelernt, so viel erlebt und gelernt und es ist uns bewusst geworden, wie viel so ein Besuch in und für uns, aber auch für die Menschen in Ghana bewegen kann!

Ein Gedanke zu „Tamale und Heimflug

  • April 2, 2018 um 5:37 pm
    Permalink

    Ihr habt eine tolle Zeit erleben dürfen, habt gute und weniger gute Erfahrungen gemacht und ich bin dankbar, dass ihr alle wieder zu hause angekommen seid.
    Danke auch, dass ich euch auf eurer Reise begleiten durfte.Durch eure Beiträge und Bilder konnte ich immer bei euch sein.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.